Deutschland

In Deutschland positioniert sich Swiss Life als ein führender Anbieter von Finanz- und Vorsorgelösungen unter einem Dach mit einer einheitlichen Führung aller Produktions- und Vertriebsorganisationen. Die Segmentberichterstattung umfasst die lokalen Versicherungsaktivitäten sowie die unter Swiss Life Select, Tecis, Horbach und Deutsche Proventus firmierenden und in Deutschland tätigen Finanzberatungsunternehmen.

Im Berichtsjahr konnte Swiss Life Deutschland ihr Segmentergebnis auf CHF 129 Millionen steigern. Das Resultat ist auf ein sehr gutes Kommissionsergebnis und ein gutes Risikoergebnis zurückzuführen – trotz anspruchsvollen Rahmenbedingungen wie insbesondere dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld und neuen Anforderungen aufgrund des Lebensversicherungsreformgesetzes. Zusätzlich wurde das operative Ergebnis durch Währungseffekte negativ beeinflusst.

Swiss Life Deutschland erreichte 2015 ein Prämienvolumen von CHF 1,4 Milliarden, was einem Rückgang um 14% (–2% in lokaler Währung) entspricht. Kernproduktfelder von Swiss Life Deutschland sind die Arbeitskraftabsicherung, die betriebliche Altersvorsorge, die Pflegeversicherung und moderne Garantiekonzepte. Das Prämienvolumen wurde durch rückläufige Einmalbeiträge in der Einzelversicherung beeinflusst, die auf die konsequente Ausrichtung auf Profitabilität vor Wachstum zurückzuführen sind. Die Neugeschäftsprämien erhöhten sich gegenüber 2014 um 8,8% (in lokaler Währung). Die Versicherungsleistungen und die Überschussbeteiligung reduzierten sich gegenüber dem Vorjahr deutlich – dies vor allem aufgrund eines niedrigeren Finanzergebnisses im Jahr 2015.

Die Kommissions- und Gebührenerträge reduzierten sich 2015 um 14% auf CHF 364 Millionen aufgrund von Wechselkurseffekten. In lokaler Währung blieben sie mit –2% nahezu auf dem Niveau von 2014. Das Vorjahr war durch eine Sonderkonjunktur positiv beeinflusst, die durch eine Absenkung des Höchstrechnungszinses im Neugeschäft für Lebensversicherungen zum 1. Januar 2015 ausgelöst wurde.

Ende 2015 hatten die eigenen Finanzberatungsunternehmen in Deutschland 3138 ausgebildete und registrierte Finanzberater unter Vertrag (+4%).

Die um Sondereffekte bereinigten Verwaltungskosten gingen in lokaler Währung um 5% auf CHF 214 Millionen zurück. Swiss Life Deutschland setzte damit das strikte Kostenmanagement fort und realisierte weitere Kosteneinsparungen.

Im Jahr 2016 werden die herausfordernden Marktbedingungen voraussichtlich anhalten. Dennoch erwartet Swiss Life im Versicherungsgeschäft aufgrund von Erweiterungen und Aktualisierungen der Produktpalette sowie einer effizienten Vertriebsstruktur eine weitere Steigerung des Neugeschäfts. In der Finanzberatung geht Swiss Life von einer Zunahme der Beraterzahl aus, was sich positiv auf die Geschäftsentwicklung auswirken sollte.


Kennzahlen Deutschland

Beträge in Mio. CHF  
  2015 2014 +/–
VERBUCHTE BRUTTOPRÄMIEN, POLICENGEBÜHREN UND ERHALTENE EINLAGEN 1 399 1 618 -14%
Verdiente Nettoprämien 1 167 1 447 -19%
Kommissions- und Gebührenerträge 364 425 -14%
Finanzergebnis 678 958 -29%
Übriger Ertrag 2 2 17%
TOTAL ERTRAG 2 211 2 832 -22%
Versicherungsleistungen und Schadenfälle (netto) -1 287 -1 591 -19%
Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer -283 -557 -49%
Zinsaufwand -12 -14 -13%
Betriebsaufwand -500 -572 -13%
TOTAL AUFWAND -2 082 -2 735 -24%
SEGMENTERGEBNIS 129 971 33%
Kontrollierte Vermögen 20 045 22 956 -13%
Versicherungstechnische Rückstellungen 18 238 20 187 -10%
Anzahl Mitarbeitende (Vollzeitstellen) 1 364 1 368 -0%

1 angepasst für erhobene und erhaltene konzerninterne Markengebühren
(Swiss Life-Marke)
2 angepasst

Mein Bericht

Die Seite wurde erfolgreich hinzugefügt.